Sie sind hier

Food Review: Tapas und Cocktails im ganzjährig beliebten La Cava

Im Herzen von Ibiza-Stadt gelegen, ist das La Cava ein großartiger Treffpunkt für alle Gelegenheiten.

Translated by

Einladend, günstig gelegen, mit entspanntem Ambiente und unkomplizierter Speisekarte ist das Tapasrestaurant La Cava einer dieser Orte, an denen man sich immer wieder gerne verabredet.

Auf dem berühmten Boulevard Vara de Rey im Zentrum von Ibiza-Stadt nur einen kurzen Spaziergang vom geschäftigen Hafenviertel entfernt, ist dieses stilvolle Restaurant mit Bar ein toller Treffpunkt, an dem man das internationale Publikum an sich vorbeitreiben lassen kann.


Als Teil der renommierten Mambo Group ist das La Cava vom Mittagessen bis zu Cocktails spät in der Nacht geöffnet, und es gibt wirklich keine Zeit, an der es nicht passt, hier vorbeizuschauen.

Egal, ob ihr einen Platz zum Arbeiten mit starkem WLAN (und starkem Kaffee) sucht, einen zentralen Treffpunkt für ein Mittagessen mit Freunden oder Restaurant für ein romantisches Date sucht, hier werdet ihr immer herzlich willkommen geheißen.


Ende September trafen sich die Mitarbeiter von Ibiza Spotlight zu einem spätsommerlichen Team-Dinner im La Cava.

Wir nahmen unsere Plätze auf der Terrasse ein, die sich bis zur Mitte des schönen Boulevards ausbreitet, umgeben von blühenden Bäumen und eleganten Stadthäusern, lehnten uns zurück und saugten die Atmosphäre auf, bevor wir uns auf die Speisekarte einließen.


Unnötig zu erwähnen, dass wir dem Angebot eines Cocktails zum Start in die Nacht nicht widerstehen konnten.

Wir wählten den blumig-eleganten 'Flowers for Jack', eine interessante Fusion von Lavendel- und Holunderblütenaromen. Der kraftvolle „El de Mezcal“ wurde durch den starken Agavenschnaps, rauchige Tamarinde und pikante Limette bestimmt, während ein speziell für Ibiza Spotlight gemixter Cocktail mit Wodka und Passionsfrucht unser Trio vervollständigte.

Wer einen erfrischenden Gin-Tonic bevorzugt, hat mit acht verschiedenen Gin-Marken auf der Speisekarte ebenfalls eine große Auswahl.


Das La Cava bietet eine moderne und zugängliche Interpretation der traditionellen spanischen Tapas, und so haben wir uns entschieden, eine Vielzahl von verschiedenen Gerichten zu probieren, die wir zu dritt teilten. Während „Tapas“ jedoch typischerweise kleine Vorspeisen oder Snacks beschreiben, sind die Portionsgrößen im La Cava ziemlich großzügig – etwas, das man im Hinterkopf behalten sollte, um nicht zu viel zu bestellen.

Aber wir waren hungrig gekommen, so dass wir uns sicher waren, eine große Auswahl an Fisch, Fleisch, Käse und Kartoffeln in allen Formen angehen zu können. Wir begannen mit einer Runde knusprig gebackener Calamari-Tintenfischringe – ein Grundnahrungsmittel, das ehrlich gesagt in keiner Tapas-Mahlzeit fehlen sollte – und einigen der leckersten „patatas bravas“, den typischen spanischen Kartoffeln mit scharfer Soße, die wir je probiert haben.

Dazu kam der Salat Cantabria aus knusprigem Roggenbrot, Thunfisch, einem gekochten Ei und salzigen Sardellen wunderschön präsentiert auf den Tisch und begeisterte mit einer Vielzahl kontrastierender Aromen und Texturen.


Es dauerte nicht lange, bis die nächste Runde Tapas serviert wurde.

Um der Vielfalt der Speisekarte gerecht zu werden, haben wir uns für ein paar weitere typisch spanische Gerichte entschieden, wie die 'huevos rotos', Kartoffelchips, belegt mit pikanten Miniwürstchen und einem Spiegelei, das vor dem Zusammenrühren aller Zutaten zerteilt wird.

Eine großzügige Portion 'albondigas' – kleine Hackbällchen, wie sie die spanischen Großmütter machen – in Soße schwimmend und von weiteren Pommes begleitet schmeckte köstlich und war wie eine große, warme Umarmung auf einem Teller.


Für etwas Leichteres zwischen all diesen köstlichen Leckereien, war die gesündeste Option in unserer Auswahl ein lebendiges und leichtes Seebrassen-Ceviche mit frischen Tomatenstücken und scharfen Chili-Scheiben.

Es war voller Aromen, mit einem angenehm scharfen Kick im Abgang.

Zu guter Letzt kam die gebackene Sobrasada-Wurst aus schwarzem Schweinefleisch mit geschmolzenem Manchego-Käse - eine interessante und köstliche Kombi.

All diese köstlichen Leckereien haben wir mit einer Flasche duftenden Terra de Godos begleitet, einem Albariño-Weißwein aus der Region Rias Baixas in Galicien, einem der wichtigsten kulinarischen Reiseziele Spaniens.


Wenn ihr dachtet, wir hätten jetzt keinen Platz mehr für den Nachtisch gehabt, habt ihr euch nicht getäuscht - aber das Versprechen eines karamellisierten French Toast mit Vanilleeis war zu verlockend, um widerstehen zu können.

Und es war eines der süchtig machendsten und himmlischsten Süßigkeiten, die wir auf der Insel genossen haben, so gut, dass es den Pure Chocolate Schmelzfondant mit frischen roten Beeren im Vergleich fast blass machte. Aber nur fast…

Nach solch einem genussvollen Abendessen gab es nur eine Lösung, um ein Essenskoma zu vermeiden: Der Lieblingsaperitif jedes Ibicenco, der lokale Kräuterlikör 'Hierbas Ibicencas', auf Eis serviert und genippt wie Medizin.


Wieder einmal spürten wir große Wertschätzung für das La Cava.

Das Rezept – eine Top-Location, ein einladendes Ambiente, eine große Vielfalt an Speisen zum Teilen und ein freundlicher Service zu fairen Preisen – klingt einfach, wird aber perfekt umgesetzt.

Ein Lokal, dass ihr immer wieder besuchen werden wollt, sei es für ein kühles Bier am Nachmittag oder für ein komplettes Dinner am Abend.

Passende Seiten