Sie sind hier

Lissys Dancefloor-Tagebuch | Zweiter Eintrag | 7. bis 13. September

Top-Raverin, Pultbeobachterin und unser heimisches AM-to-PM-Girl teilt ihre Gedanken und Erlebnisse aus dem Clubland.

Feiern als Beruf ist ein hartes Leben, aber jemand muss es tun...


Mittwoch, 7. September

Ich bin mit der Nachricht eines Freundes aufgewacht, der mich bat, morgen für Danny Howards letzte Party im BPM Magaluf in ein Flugzeug nach Mallorca zu steigen. Verlockend. Zu Beginn des Sommers hatte ich versprochen, den Kurztrip zu unserer Schwesterinsel auf den Balearen zu machen.

Ich nehme an, ich könnte es tun. Andererseits hätte ich Angst etwas zu verpassen, wenn ich Ibiza auch nur für 24 Stunden verlassen würde! Es gibt einfach nichts Besseres als diese verrückte Insel – sorry.

Wir wollten unser wöchentliches Treffen am Mittwochmorgen verschieben, damit das Clubbing-Team gestern Abend ausgehen konnte…. und am Ende blieben wir alle zu Hause. Haha! Klassisch. Jetzt mache ich Pläne, heute Abend zur Paradise zu gehen, was bedeutet, dass ich wegen des neu angesetzten Treffens sehr verkatert sein werde.

Hündchenaugen und klimpernde Wimpern sind einsatzbereit, wenn ich das dem Chef erkläre.


Paradise | Amnesia | by PHRANK

Donnerstag, 8. September

Wieder mal mein Treffen verpasst! Gott sei Dank gibt es den Bradford-Faktor auf Ibiza nicht. Ich wäre erledigt.

Meine geliebten Chris und Stevie, die Martinez Brothers waren letzte Nacht der Special Guest der Paradise und ich habe es dort drinnen noch nie so voll erlebt. Es war ein Wahnsinn! Natürlich blieb ich bis zum Ende. Ich würde schließlich nicht umsonst das Meeting verpassen, oder?

Zu meiner Verteidigung, ich habe um einen Weckruf gebeten. Aber wie sagt man? Schlafende Prinzessinnen soll man liegen lassen, oder so?

Was nicht clubbezogene Nachrichten betrifft, die Queen verstarb nach unglaublichen 70 Jahren auf dem Thron.

Verständlicherweise dominierte dies meinen TikTok-Feed. Sagen wir einfach, einige Ehrungen fühlten sich herzlicher an als andere! Ich bin mir nicht sicher, ob ich jemals so oft die Stirn gerunzelt habe. Fremdschämen gibt es wirklich.

Trotzdem, RIP Eure Majestät. Lang lebe der König! Es ist etwas gewöhnungsbedürftig, König Karl III. zu sagen.


Freitag, 9. September

Nach einer ganzen Nacht zu Hause habe ich richtig Lust auf eine Nacht unterwegs. Defected, ich komme.

Wir haben heute etwas anderes ausprobiert und unsere Seetauglichkeit auf der Only Ibiza Boat Party getestet. Unsere ausführlichen Erfahrungen könnt ihr hier nachlesen.

Der Abend begann im Café Mambo mit der Defected-Crew und Simon Dunmore spielte back-to-back mit seinen Söhnen Louie und Lucas. Die Auswahl ihrer Tunes war tadellos. Mein neuer Freund Rio Tashan, der den DJ-Wettbewerb der Defected gewonnen hat, performte ebenfalls auf den Decks. Sein erstes Mal auf Ibiza und er schaffte es, ein Set im Mambo zu ergattern! Der Stoff, aus dem Träume sind.

Der Green Room des Eden wurde toll umgestaltet - dunkelgrünes und goldenes Dekor, Boujee-Mayfair-Club-Vibes. Melé hat so richtig Gas gegeben, Heidi hat es aufgrund von Reiseschwierigkeiten nicht geschafft, aber Sosa hat einen Blinder gespielt, ebenso wie Catz N Dogz. Alles Knaller.

Defected | Eden | Ibiza by Mario Pinta

Ich traf Wayne Lineker auf der VIP-Toilette im Eden und wir sprachen über The Queen. Ich bin nicht ganz davon überzeugt, dass er mich erkannt hat. Andererseits trifft er viele Mädchen…

Obwohl wir um 05.30 Uhr losgefahren sind, war ich bis mindestens 07:30 Uhr wach. Ich hasse es, im Bett zu liegen und nicht schlafen zu können. Es fühlt sich an wie eine verpasste Gelegenheit. Ich hätte genauso gut bis zum Ende im Eden bleiben können. Angesichts meines Schlafvermögens habe ich das Gefühl, am eigenen Ast zu sägen.

Auch die Besten von uns haben mal einen Durchhänger.


Sonntag, 11. September

Wow. Zurück im Spiel. Ich habe viel geschlafen. Selbst nach meinen eigenen hohen Maßstäben war dies ein beeindruckendes Pensum. Es könnte sogar ein Rekord sein. Die Verdunkelungsrollläden in meinem Schlafzimmer sind tödlich, aber großartig.

Die Glitterbox steht an diesem Abend auf dem Programm. Heute passieren viele Dinge auf der Insel, die mir gefallen. Die Martinez Brothers spielen zum einen im Blue Marlin. Es versteht sich von selbst, dass ich gerne hingehen würde. Es steigt auch eine nicht ganz so geheime Villa-Party sowie die Melon Bomb im Tanit. Es ist alles im Gange.

Ibiza hat die Angewohnheit, euch Ablenkungen zuzuwerfen. Aber ich behalte den Laserfokus. Wenn man von Plänen abweicht, kann es in beide Richtungen gehen. Zum Besseren oder zum Schlechteren. Ich freue mich auf die Glitterbox, also ist die Glitterbox das, was heute am Programm steht.


Montag, 12. September

Gestern landete ich auf einer Party an einem der unwahrscheinlichsten Orte, an einem Ort namens C*** B******** (geschwärzt). Geleitet von einem Mann mit guten Verbindungen und am Puls der Zeit, war es die Art von Party, von der man oft hört, zu der man aber selten selbst eingeladen wird ... das gilt jedoch nicht für mich.

Jamie Roy, Max Chapman und Parris spielten alle. Obwohl es wie eine seltsame Wahl aussah, stellte sich heraus, dass es eine wirklich coole Location war. Die Decks waren auf der Außenterrasse positioniert und die Bar war mit günstigen Getränken bestückt.

Noch wichtiger war, dass die Nachbarn entweder bezahlt worden waren oder selbst für eine Party zu haben waren. Diese Dinge sind von unschätzbarem Wert, wenn man vermeiden will, dass die Party plötzlich endet.

Danach ging ich mit dem Team der Defected auf ein paar Drinks ins Mambo. Manchmal fühle ich mich wie ein Ehrenmitglied ihres Teams - sie sind alle superlieb und kümmern sich um mich.

Das Hï Ibiza sieht unkenntlich aus, wenn niemand sonst auf der Tanzfläche ist und die Türen noch geschlossen sind.

Die Glitterbox war bei geöffneten Türen ausgezeichnet besucht. Melvo Baptiste, Jeremy Underground, Honey Dijon, DJ Pippi, Danny Tenaglia und Heidi Lawden lieferten alle umwerfende Sets. Dummerweise blieb ich bis bis zum Schluss, wohl wissend, dass ich am nächsten Tag um 15:00 Uhr an Bord eines Bootes gehen musste. Killt mich auf der Stelle.

Zumindest bin ich konsequent.

Ich habe über eine Absage nachgedacht, aber dieses Partytier hat einen guten Ruf zu verlieren. Ein No-Show - das wird man mir nie vergessen. Obwohl meine soziale Batterie schwach war, stand ich auf, duschte mich und bereitete mich vor. Ruhe bewahren und weitermachen. Es geht los.

Auf dem Boot habe ich ein paar Tassen Cava getrunken und viel zu viele Chips gegessen, aber immerhin habe ich es geschafft, einige Zeit im Wasser zu verbringen. Am Ende der Bootsfahrt fühlte ich mich ein bisschen menschlicher. Das Meer hat heilende Eigenschaften.

Wir besuchten eine Höhle und hatten unseren eigenen schwimmenden Rave sowie verschiedene Schwimmstopps und eine Stelle zum Paddeln. Es wäre keine Bootsfahrt gewesen, ohne dem obligatorischen Bauchklatscher vom Geburtstagskind oder jemandem, der unweigerlich von einer Qualle gestochen wird. Bingo! Wir haben ein Full House.

Leider war der Sonnenuntergang aufgrund der Bewölkung nicht sehr beeindruckend, aber zu diesem Zeitpunkt waren alle ausgelassen und liebten das Leben. Wir gingen gegen 21:00 Uhr von Bord und machten uns auf den Heimweg, um uns schnell frisch zu machen. Wie es zu unserem Montagabend-Ritual geworden ist, winkte das Amnesia.


Dienstag, 13. September

Um ehrlich zu sein bin ich heute abgeschrieben, obwohl die letzte Nacht verhältnismäßig ruhig war.

Ohne Schuld der DJs oder des Publikums, war die letzte Nacht eine glanzlose Angelegenheit. Obwohl die Musik und die Atmosphäre stimmten, war ich übermüdet und nicht das Leben und die Seele der Party, wie ich es normalerweise anstrebe.

Wie zwei Amateure brachen Steve und ich gegen 04:00 Uhr auf, unser Ruf stand auf dem Spiel. Wer sind wir überhaupt?

Im Moment liege ich zusammengerollt im Bett und bemitleide mich selbst. Meine Gehirnfunktion ist im Energiesparmodus. Ich könnte für die Ewigkeit schlafen, was eine Unannehmlichkeit ist, da für heute Nacht zahlreiche Optionen auf dem Tisch liegen.

Wo die Magie passiert: Schlafen, TikTok-ing, Schreiben. Übrigens, trefft Howard den Igel

Ich wurde für die Do Not Sleep ins Cova Santa eingeladen und ich finde es sehr schade, dass ich sie verpasse. Es steigt auch Ida Engbergs UNA-Closingparty im Club Chinois heute Abend, an der meine Freundin Nicole teilnimmt und freundlicherweise die Gästeliste vorbereitet hat.

Ich hasse es, zu sehen, wie Freebies verschwendet werden, zumal Nicole mit den Reichen und Berühmten zusammenkommt und mit äußerst anständigen Junggesellen im VIP-Bereich flirten wird. Aber mein Bett und ein bisschen Fernsehen sind in diesem Moment ansprechender. Ich muss Schlaf für das Vorhersehbare priorisieren.

Zzzzzzzzz!


Jeder, der so tief im September ununterbrochene, anzügliche Clubbing-Geschichten erwartet, wird enttäuscht sein. Der Sommer hat meinen Energiespeicher und meinem Kontostand in Mitleidenschaft gezogen – und der Zahltag scheint in weiter Ferne zu sein.

Abgesehen davon habe ich ein festes Auge auf Closingpartys, was bedeutet, dass ich meine Abende mit dem objektivsten und klarsten Denken auswählen muss. Lasst nicht zu, dass Emotionen eurer Urteilsvermögen trüben.

Heute ausgehen, klar, aber möglicherweise riskieren, morgen die Party des Sommers zu verpassen? Dies sind die sehr realen, theoretischen Szenarien, die es abzuwägen gilt. Zu dieser Jahreszeit muss jede Sekunde auf dem Dancefloor zählen.

Vielleicht sollte ich diese Spalte in Schlafchroniken umbenennen? Zugegebenermaßen nicht ganz so interessant oder dramatisch. Nächste Woche bin ich wieder in Form. Dies ist nur eine vorübergehende Panne.

Ein guter Raver lässt sich nicht unterkriegen.

Passende Seiten

Shopping basket

Loading