Sie sind hier

Haute Cuisine in idyllischer Strandlage im Cala Bonita

Dieses rustikal-schicke Restaurant ist der ideale Ort für erstklassige Küche, während ihr den Tag an einem der abgeschiedensten Strände Ibizas verbringt.

Am Ende eines langen Feldwegs liegt die atemberaubende Bucht S'Estanyol mit dem Strandrestaurant Cala Bonita. Es ist ein passender Name für dieses kleine Stück unberührtes Paradies auf Ibiza. Es stimmt, der Weg dorthin ist eine Art Odyssee, aber – glaubt uns – eine, die sich absolut lohnt.

Die Lage ist atemberaubend: eine winzige Bucht, umgeben von einer felsigen Küste, mit viel typischer Vegetation und einem herrlichen Meerblick bis hinüber nach Formentera. Am Strand gibt es Sonnenliegen und einen schmalen Steg, der den Zugang zum glasklaren Wasser erleichtert. Alles in allem ist es ein Ort, an dem man sich mit den Elementen verbunden fühlt, mit der erfrischenden Mittagsbrise, der Landbrise, dem strahlenden Blau des Meeres und des Himmels und mit herrlichen Natur, die einen umgibt. Ein vielversprechender Start also für ein unvergessliches Mittagessen.

Unser freundlicher Oberkellner Juan Carlos begleitete unsere Gruppe sofort zu einem Tisch auf der Innenterrasse. Dank der sanften Töne des Mauerwerks, der maritimen Einrichtung, der Lampenschirme aus Korbgeflecht und der Amphoren vermittelt das stilvolle Restaurant den Eindruck, eins mit der mediterranen Landschaft zu sein.

Hinzu kommt die Abgeschiedenheit (es gibt kein einziges Gebäude in der Umgebung) und die üppigen Pflanzen, Pinien, Palmen, hoch aufragende Binsen und andere einheimische Vegetation, eine wirklich einzigartige Umgebung. Und von fast überall auf der Terrasse hat man einen schönen Meerblick.

Der Soundtrack zu unserem Essen, ein nostalgisch anmutender Mix berühmter lateinamerikanischer Lieder, war dezent und passte wunderbar zum Ambiente.

Wir bestellten zunächst einige erfrischende Biere, einen Cocktail und einen Mocktail. Der Mocktail bestand aus einer gesunden Rote-Beete-Mischung mit Limetten- und Zitronensaft und Hibiskusblättern. Der passend benannte Signature-Cocktail Lucifer war eine originelle Margarita-Variante mit Limette, geröstetem Chilisirup aus selbst angebauten Paprikaschoten und Triple Sec. Scharf und spritzig, wir haben ihn geliebt!

Ein weiteres besonderes Getränk war unser Weißwein, ein Trenzado 2022 aus Teneriffa mit einem ausgeprägten Bouquet, das den vulkanischen Boden widerspiegelt, auf dem die Trauben wachsen. Unsere hauseigenen Weinexperten sind immer begierig darauf, neue Sorten zu probieren, und erfreuten sich an seiner Originalität.

Als Erstes gab es bei dem unvergesslichen Bankett die typische Knoblauchmayonaise Aioli mit bunten Oliven und einigen dicken Scheiben köstlich knusprigem Sauerteigbrot.

Der Service ist schnell, freundlich und äußerst professionell.

Unsere Vorspeisen waren gegrillte Avocado mit Thunfisch, der einen faszinierenden Rauchgeschmack hatte;

ein knuspriger Calamari im Teigmantel nach andalusischer Art mit einem Dressing aus hausgemachter Sojasauce, ein köstliches Wolfsbarsch-Carpaccio mit Zitrusfrüchten, Granatapfel, Minze und der willkommenen Ergänzung aromatischer, leicht säuerlicher Shiso-Blätter;

und ein saftiges Thunfisch-Tartar.

Das Hauptgericht bestand aus Cala Bonitas Interpretation eines klassischen ibizenkischen Gerichts, schwarzem Reis. In diesem Fall kam der Reis mit Oktopus und der Paprikawurst Sobrasada, garniert mit Zweigen salzigen Saphirgrases.

Dazu gab es eine sehr großzügige Portion Rotja, der hochgeschätzte Fisch befindet sich gerade in Saison. Mit einem Gewicht von weit über einem Kilo wurde das schmackhafte Fleisch in panierten Stücken präsentiert – das Glanzstück des Tages.

Die dazugehörige Beilage, Auberginen-Tzatziki gefüllt mit Taboulé aus Linsen und Quinoa mit einer würzigen Tahini-Sauce, war eine willkommene und originelle Überraschung.

Nach einem so zufriedenstellenden Festmahl fand das Team noch Platz für den Nachtisch: keine leichte Aufgabe! Wir entschieden uns für den Käsekuchen und dünne Karamell-Churros mit Dulce de Leche, eine Karamellcreme aus Milch, Zucker und Vanille. Ersterer war dank der großzügigen Verwendung des berühmten balearischen Mahon-Käse, einer anderen Sorte geriebenen Käse und einem Hauch cremiger Dulce de Leche außergewöhnlich lecker.

Trotz der Nähe zu Ibiza-Stadt fühlt man sich im Cala Bonita wie in einem Stück Paradies, in dem die Zeit stehen geblieben ist. Die Qualität des Essens ist einfach hervorragend: erstklassige mediterrane Küche mit vielen kreativen Akzenten. Für ein besonderes Essen in einer entspannten, unberührten Strandlage ist dieses Restaurant kaum zu übertreffen.

Feinschmecker sollten dieses Restaurant unbedingt im Auge behalten - reserviert direkt unter calabonitaibiza.com!

Passende Seiten

Datum auswählen