Sie sind hier

Die größten und beliebtesten Strände auf Formentera

Einer der schönsten Strände der Welt viele andere, lange, breite und sichelförmige Streifen Sand – ihr werdet die Strände Formenteras lieben.

camera

Formenteras beliebteste Strände sind ein Hochgenuss und zudem leicht zur erreichen. Tolle Beachbars und Restaurants, Liegestühle und Schirme zu mieten kommen noch dazu. Die Infrastruktur ist hervorragend, und an vielen Stränden herrschen ideale Voraussetzungen fürs Schnorcheln, auch Wassersport wird an einigen angeboten.

Natürlich ziehen die beliebtesten Plätze am Sand auch viele Besucher an, vor allem in der Hochsaison. Aber oft findet man nur einen kurzen Spaziergang von den überlaufenen Stellen entfernt einsamere und beschaulichere Strandabschnitte. Wir empfehlen, selbst etwas Schattenspendendes mitzunehmen, denn an abgelegenen Stränden gibt es keine Sonnenschirme zu mieten.


Playa Illetes

PLAYA ILLETES

Wenn ihr am Strand von Illetes ankommt, habt ihr erst einmal den Eindruck, ihr seid nicht mehr am Mittelmeer, sondern an irgendeinem idyllischen Ort in der Karibik gelandet. Nicht umsonst wurde Playa Illetes zum schönsten Strand in Europa gewählt und ist die Nummer sechs der Top 10-Strände weltweit.

Entlang der gesamten Westseite einer kilometerlangen schmalen Halbinsel erwarten euch feinster, heller Sand, herrlich blauer Himmel und das klarste Wasser, das ihr je gesehen habt. Dieser Ort ist wirklich ein kleines Paradies auf Formentera. Nur 5 Kilometer vom Hafen von La Savina entfernt kann man diesen Strand ganz leicht mit dem Fahrrad, Bus, Taxi, Motorroller oder Auto erreichen.

Illetes bedeutet ‘kleine Inseln', und ihr werdet viele davon entlang des Sandstrandes sehen. Man kann zu den meisten Inseln schwimmen oder sogar laufen. Je weiter ihr den Strand entlanggeht, desto weniger Leute werdet ihr antreffen – vor allem im ganz hinteren, bei Nudisten beliebten Bereich, der ganz naturbelassen und frei von Liegestühlen ist.

Am Ende der kleinen Halbinsel sieht man die kleine Nachbarinsel Espalmador. Auch wenn die Insel nah und erreichbar erscheint, versucht bitte nicht, dorthin zu schwimmen oder gar durchs Wasser zu waten, auch wenn ihr seht, dass andere das probieren. Das Wasser hat hier sehr starke Strömungen und ist daher sehr gefährlich. Bitte warnt auch andere, wenn ihr den Eindruck habt, sie versuchen, hinüberzukommen. Der sicherste und einfachste Weg, nach Espalmador zu gelangen, ist die kleine Fähre La Bahia, die von La Savina abfährt - diese hält unterwegs auch am Strand Illetes.

Es gibt viele Restaurants entlang des Strands mit besten Essensangeboten und vor allem frischen Fischgerichten, darunter namhafte Adressen wie Juan y Andrea, Beso Beach und El Pirata und viele mehr. Aber man muss dazu sagen, dass es sich um teure Restaurants handelt. Es gibt dort sehr leckeren frischen Fisch und die Atmosphäre ist wirklich speziell. Dennoch, wer seinen Geldbeutel nicht strapazieren möchte – auch nicht für eine wirklich einzigartige Erfahrung –, sollte hier lieber nicht essen. In jedem Fall aber müsst ihr einen Tisch reservieren, wenn ihr in der Hochsaison in eines der Restaurants möchtet.

Um nicht am Strand von Illetas plötzlich von Hunger heimgesucht zu werden, ist es ratsam, sich ein paar Vorräte in den Supermärkten von La Savina zuzulegen. Das schont den Geldbeutel – denn am Strand selbst gibt es keine Stände oder Kioske, die Essen oder Getränke zu vernünftigen Preisen anbieten. Also, sorgt lieber vor!

An diesem schönen Strand ist das Publikum völlig buntgefächert: von Urlaubern und Ortsansässigen bis hin zu den Reichen und Schönen, die hier mit ihren Jachten vor Anker gehen. Viele der Strandrestaurants bieten einen Jacht-Service an, das heißt, entweder wird das Essen auf kleinen Booten zu den Jachten gebracht, oder die wohlhabenden Gäste werden eigens abgeholt und zum Restaurant geschippert. Playa Illetes ist auf jeden Fall ein ganz besonderer Ort, der für jeden etwas zu bieten hat.

Anmerkung: Um mit dem Auto oder Roller auf die schmale Halbinsel, auf der die Strände Illetes, Levant und El Tiburón liegen, fahren zu dürfen, muss man eine kleine Gebühr zahlen. Wenn die Parkplätze voll sind, wird der Zugang ganz gesperrt, also kommt rechtzeitig. Quads werden nicht auf die Halbinsel gelassen.


PLAYA DE LEVANTE

Östlich der schmalen Halbinsel, an der auch Playa Illetes liegt, findet ihr den Strand von Levante. Hier findet ihr ruhige Buchten und kleine, felsige Bereiche, wo man wirklich seine Ruhe und seinen Frieden findet. Die Ruhe am Playa de Levante zieht viele FKK-Fans an, die sich gerne in die dahinterliegenden Sanddünen zurückziehen.

Der Strand von Levante liegt relativ offen und ungeschützt und wird öfter von starkem Wind heimgesucht. Daher gibt es hier auch manchmal starke Strömungen und hohe Wellen. Daher ist der Strand auch im Sommer nicht so voll wie andere. Wenn ihr also Wellen gern habt, dann ist dieser Strand genau das Richtige für euch.

Playa llletes ist meistens ruhiger mit sanften Wellen, wenn aber der Wind von der anderen Richtung kommt und es dort ungemütlich wird, dann könnt ihr die paar Schritte weiter auf die andere Seite der Halbinsel zum Playa de Levante gehen, wo es dann weniger Wind und Wellen gibt.

Grundsätzlich gilt: Für alle, die sich gerne zurückziehen und mal komplett ihre Ruhe haben möchten, ist der Strand von Levante perfekt. Noch dazu bietet sich von hier aus manchmal ein herrlicher Ausblick übers Meer nach Ibiza.

Anmerkung: Um mit dem Auto oder Roller auf die schmale Halbinsel, auf der die Strände Illetes, Levant und El Tiburón liegen, fahren zu dürfen, muss man eine kleine Gebühr zahlen. Wenn die Parkplätze voll sind, wird der Zugang ganz gesperrt, also kommt rechtzeitig. Quads werden nicht auf die Halbinsel gelassen.


PLAYA ES PUJOLS

Am einzigen Ferienort der Insel findet ihr diesen charmanten, breiten Sandstrand, geschützt von Sanddünen, mit kleinen Felseninseln unweit des Ufers und wunderschönen Ausblicken aufs Meer. Obwohl der Strand in einem Urlaubsort mit vielen Gästen liegt, hat er nach wie vor seinen alten Charme, mit kleinen Fischerhütten an jedem Ende. Das ist der ideale Strand für die ganze Familie und auch für Menschen mit Bewegungseinschränkung, denn er verfügt über Rampen, die ins Wasser führen.

Eine schöne Promenade führt oberhalb des Strands entlang, gesäumt von vielen verlockenden Restaurants. Weitere Restaurantoptionen findet man in den dahinter gelegenen Straßen.

Wer gern aktiv ist, kann hier Wassersport treiben – es werden viele Möglichkeiten angeboten, und man kann sich die unterschiedlichsten Geräte und Ausrüstungen ausleihen. Geschäfte und Bars gibt es auch ganz in der Nähe sowie einen kleinen Hippiemarkt an der Hauptstraße von Es Pujols, die direkt bis zum Strand führt.


PLAYA MIGJORN

An der Südküste der Insel liegt dieser helle Sandstrand, der sich über eine Strecke von fünf Kilometern hinzieht. Es ist mit Abstand der größte Strand der Insel und hat die Form eines Halbmonds. Hier findet ihr nette, kleine Buchten, vereinzelte Felsen und goldgelben Sand. Es ist nicht überraschend, dass er bei Urlaubern sehr beliebt ist, und so gibt es viele „Chiringuitos“ (das sind traditionelle Strandkioske) wie zum Beispiel das Pelayo Chiringuito oder auch Beachclubs wie den Gecko Beach Club. Außerdem hat man in vielen Restaurants entlang des Strands von Migjorn jede Menge Auswahl an leckeren Gerichten.

Hier erwartet euch eine kosmopolitische Atmosphäre mit Hippie-Vibes, zudem lädt das herrlich klare, blaue Wasser zum Schnorcheln ein. An diesem Strand könnt ihr mit und ohne Badeanzug sein – seid also nicht überrascht, wenn auch viele FKK-Anhänger am Strand sind. Hier ist wirklich alles komplett entspannt. An manchen Abschnitten des Playa Migjorn, vor allem am nordwestlichen Ende, ist der Meeresuntergrund felsig, was ideal fürs Schnorcheln ist – allerdings sind dort Badeschuhe zu empfehlen.


PLAYA ES ARENALS

Am südöstlichen Ende des Strands von Migjorn liegt dieser weiße Sandstrand mit eigener Tauch- und Windsurfschule – übrigens der ältesten dieser Art auf den Balearen. Es ist nicht zu überlaufen hier, aber man ist schon näher an der Zivilisation als am Strand Migjorn, denn hier gibt es Liegestühle, Sonnenschirme und Tretboote zu mieten.


CALA SAONA

Diese kleine, malerische Bucht ist ein wunderbarer Ort, um wirklich zur Ruhe zu kommen. Man hat sehr schöne Ausblicke auf Ibiza, und die westliche Lage des Strands bildet die ideale Voraussetzung, um einen der magischen Sonnenuntergänge Formenteras zu erleben. Ein paar Restaurants am Strand bieten leckeres Essen an, und etwas oberhalb des Strands befindet sich das Hotel Cala Saona, von dem aus man ebenfalls herrliche Ausblicke genießt. An einem Abschnitt des Strands werden Liegestühle und Sonnenschirme verliehen, ansonsten kann man aber auch einfach auf dem weichen, weißen Sand liegen und umsonst Sonne tanken.

Das klare Wasser eignet sich hervorragend zum Schwimmen und Schnorcheln, vor allem rund um die Felsen, die dort aus dem Wasser ragen und auf denen ein paar Fischerhütten prangen. Gesäumt wird der Strand von rotem Felsgestein, und auch über den Strand verteilt gibt es immer wieder Felsen, an denen man Ruhe und Abgeschiedenheit findet.

Wer einige Tage auf Formentera verbringt, sollte einen Besuch dieses Strands auf jeden Fall einplanen, einfach wegen der großen Schönheit, die einen dort erwartet.


Wer gerne einen Tag in Einsamkeit erleben oder mal etwas anderes sehen möchte, kann sich hier über Formenteras kleine und abgelegene Strände informieren.

Passende Seiten