FAQ: Fragen und Antworten zum Heiraten auf Ibiza

Wir spielen hier die verschiedenen Möglichkeiten durch und informieren über die rechtlichen Bestimmungen.

Wenn Sie darüber nachdenken, auf Ibiza zu heiraten, müssen Sie zuallererst wissen, wie die rechtlichen Bestimmungen aussehen.

Kann ich gesetzlich anerkannt auf Ibiza heiraten?

Wenn einer von Ihnen oder beide Residenten auf Ibiza sind, können Sie zivilrechtlich, das heißt beim Standesamt auf Ibiza, heiraten. Wenn einer oder beide dem katholischen Glauben angehören, können Sie auch die kirchliche Trauung auf Ibiza vornehmen lassen und diese dann zivilrechtlich erst beim Standesamt auf Ibiza und dann im Heimatland anerkennen lassen.

Paare, die in keine dieser beiden Kategorien fallen, müssen sich in Ihrem Heimatland standesamtlich trauen lassen.

Hier finden Sie weitere Informationen:

Informationen der deutschen Vertretungen in Spanien

Informationen des Bundes deutscher Hochzeitsplaner (Stand: August 09)

Was muss ich machen, falls einer oder beide dem katholischen Glauben angehören?

Falls einer oder beide Resident auf Ibiza sind, kontaktieren Sie Ihren zuständigen Pfarrer. Er wird Ihnen bei der Antragstellung bei der Katholischen Kirche helfen. Falls Sie nicht Resident der Insel sind, wenden Sie sich bitte zunächst an den Geistlichen Ihrer Heimatgemeinde. Dieser wird dann mit der Katholischen Kirche auf Ibiza Kontakt aufnehmen und Sie als Ihre Kontaktperson durch das Antragsverfahren begleiten.

Ein Teil des Antragsverfahrens ist zum Beispiel die Teilnahme an einem Ehe-Vorbereitungskurs. Da das Ganze ein legales Verfahren ist, ist es leider mit einer Menge Papierkram verbunden, was einige Zeit in Anspruch nehmen kann. Planen Sie deshalb genügend Zeit für das Antragsverfahren ein und machen Sie feste Buchungen erst, wenn Ihr Hochzeitsdatum von der Kirche bestätigt wurde.

Welche Möglichkeiten haben wir, falls beide weder Residenten auf Ibiza sind noch dem katholischen Glauben angehören?

Nach der standesamtlichen Trauung in Ihrem Heimatland können Sie Ihre Hochzeitszeremonie hier auf Ibiza abhalten. Sie können eine freie Zeremonie an einem Ort Ihrer Wahl planen oder über die Evangelische Gemeinde auf den Balearen eine religiöse Trauung organisieren, weitere Informationen dazu erhalten Sie unter diesem Link: www.kirche-balearen.de

Was ist eine freie Zeremonie?

Eine freie Trauung, die von einem Theologen, Priester, spirituellen Leiter oder Hochzeitsredner durchgeführt wird, diese hat keine rechtliche Auswirkungen. Sie können den Ort der Zeremonie frei wählen, z. B. auf einem Steilufer, am Strand oder in einer Luxusvilla. Und Sie können die Worte für Ihren Schwur selber bestimmen.

Einer oder beide des Brautpaares sind als Residenten auf Ibiza gemeldet. Was sind die ersten Schritte, um die Hochzeit zu organisieren?

Erkundigen Sie sich beim Standesamt Ihrer Gemeinde, diese können Ihnen genau sagen, welche Papiere Sie benötigen und wo Sie diese bekommen, wo Sie den Antrag stellen müssen und in welchem Standesamt Sie heiraten können. Und natürlich können Sie im Anschluss auch noch eine spirituelle oder religiöse Trauungszeremonie planen.

Welche Möglichkeiten haben homosexuelle Paare, sich auf Ibiza trauen zu lassen?

Spanien hat vor einigen Jahren ein Gesetz verabschiedet, nachdem gleichgeschlechtliche Paare eine legale zivilrechtliche Trauung auf Ibiza vornehmen lassen können, wenn einer oder beide Resident sind. Alternativ können Sie nach einer zivilrechtlichen Trauung in Ihrem Heimatland hier auf Ibiza eine spirituelle Zeremonie abhalten.

Wir wollen unser Heiratsgelübte erneuern, welche Art von Zeremonie können wir machen?

Falls Sie der katholischen Kirche angehören, kontaktieren Sie bitte den Pfarrer Ihrer Heimatgemeinde, er wird Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten erklären und als Kontaktperson zur Katholischen Kirche auf Ibiza dienen. Andere Ehepaare oder gleichgeschlechtliche Paare können ihr Versprechen in einer spirituellen Zeremonie erneuern.

Alle obigen Informationen sind nach unserem besten Wissen korrekt, können aber jederzeit Änderungen unterliegen.