Sie sind hier

Fantastische Lichtinstallationen beim Ibiza Light Festival 2021

Die fünfte Ausgabe verschönert das UNESCO-Weltkulturerbe Dalt Vila.

Translated by

Wenn die Temperaturen zu sinken beginnen und die Nächte auf Ibiza länger werden, ist das Ibiza Light Festival eine unserer jährlichen Erinnerungen an die bevorstehende Wintersaison!

Das Kultur-, Kunst- und Technikevent, das seit vier Jahren jeden Herbst (nur 2020 musste es leider ausfallen) stattfindet, sorgt für ein fantastisches Erlebnis für die ganze Familie - und so wurde auch die fünfte Ausgabe, die an zwei Abenden am 22. und 23. Oktober lief, mit großer Begeisterung aufgenommen.

Möchtet ihr wissen, was sonst noch so los ist auf der Insel? In unserem Veranstaltungskalender findet ihr jede Menge Events: Livemusik, Sport, Kultur, Aktivitäten und vieles mehr.


Nachdem der Eröffnungsabend wegen sintflutartiger Regenfällen in wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser gefallen war, schien es, als sei am Samstagabend die ganze Insel aufgetaucht, um das farbenfrohe Spektakel zu sehen. Eine lange Schlange aufgeregter Besucher zog sich durch die gepflasterten Straßen von Ibiza-Stadts historischem Kern Dalt Vila.

Als wir über die alte steinerne Zugbrücke in die befestigten Mauern hinaufstiegen, konnten wir bereits Explosionen von Neonlichtern sehen, die den Nachthimmel erhellten!


Wie am Vorabend gab es zwei Zeitfenster zur Auswahl, um das Festival zu besichtigen; zwischen 20:00 und 22:00 Uhr oder von 22:00 bis Mitternacht. Wir hatten uns für die frühere Option der beiden entschieden und erkannten bald, dass dies die beliebteste sein musste, als wir uns auf den Weg zum Ende der riesigen Schlange machten, um Einlass zu erhalten!

Zum Glück ging es schnell voran und wir machten uns bald auf den Weg durch einen glitzernden Lichtertunnel, der uns vom Festivaleingang an der Plaza de España in das 4500 m² große Areal mit den 12 ausgestellten Lichtinstallationen führte.


Bei der diesjährigen Ausgabe des Ibiza Light Festivals stellte ein Kollektiv aus lokalen Künstlern und Produktionsfirmen sowie Kreativen vom spanischen Festland ihre Werke aus.

Unter den ausgestellten Künstlern waren Hypnótica, PiroLaser FX, Ataraxia, MadVisuals Team, Jordi 8Lasco, El Imaginario, ACROBATI-K, Victor Vitorino und Pedro Comesaña sowie die Special Guests und Gründer des mehrfach preisgekrönten Studios Ledscontrol Rebeca Sánchez und Miquel Clot.


Das erste Werk auf unserer Route war eine spinnenartige Konstruktion von Hypnótica, deren Beine aus pulsierenden roten, weißen und blauen Lichtern bestanden. Besonders die kleinen Besucher waren fasziniert, die sich mit ihren Eltern um das Gebäude drängten, um sich fotografieren zu lassen.

Als nächstes kam eine filigrane Konstruktion aus Lasern, die über einem Wasserbecken aufgehängt war, mit schimmernden Reflexionen auf den weißen Wänden des nächsten Gebäudes und mit Strahlen, die auf den Hafen und die glitzernden Lichter des Jachthafens Marina Botafoch auf der anderen Seite der Bucht zeigten.


Im weiteren Verlauf wurden die Installationen immer größer und kühner. Ein herzförmiges Trapez mit einem Duo von Luftakrobaten, das in dramatisches rotes Licht getaucht war, und ein ganzes Gebäude, das mit unheimlichen Projektionen von sich windenden Aalen bedeckt war, ließen uns mit offenem Mund staunen!

Der passende Soundtrack aus tiefer, eindringlicher elektronischer Musik sorgte in der kühlen Oktoberluft schon mal für eine vorzeitige Halloween-Atmosphäre.


Oben auf dem Bollwerk Santa Lucía, eine weitläufige Aussichtsplattform mit Kanonen und fantastischem Blick über die ganze Stadt, erwarteten uns die beiden größten Bauwerke. Ein riesiger Würfel aus Neonröhren ermöglichte es den Besuchern, die einzigartige Silhouette der Burg Dalt Vila mit ihrer Kathedrale wie durch ein kaleidoskopisches Fenster zu betrachten.

Auf dem Weg zur letzten Installation durch einen von blauen LED-Lichtern eingerahmten Gang fühlten wir uns, als würden wir uns durch das Set des Kult-Science-Fiction-Films TRON schlängeln.


Eine Inszenierung riesiger, beleuchteter Säulen, die im Takt zu einem donnernden Soundtrack in roten und blauten Neontönen explodierten, bot den dramatischen Abschluss der Tour. Insgesamt haben wir eine gute Stunde gebraucht, um den Festivalraum zu durchqueren, ein durch und durch unterhaltsamer und faszinierender Abend für die ganze Familie.

Die beeindruckende Architektur und die alten Mauern von Dalt Vila sorgen immer für ein beeindruckendes Erlebnis, egal wie oft man die Burg schon besucht hat. Aber zu sehen, wie diese historische Umgebung von allen möglichen Farben und Lichtern erleuchtet wird, ist ein wahrhaft faszinierendes Erlebnis, das man nicht so schnell vergessen wird!

Ihr wisst nicht, was ihr heute machen sollt? Vergesst nicht, in unserem Veranstaltungskalender vorbeizuschauen.

Passende Seiten