Sie sind hier

Die mystische Insel Es Vedrà

Ibiza hat den Ruf, eine Insel voller Geheimnisse und Mysterien zu sein – und eines der größten davon ist zweifelsfrei die majestätische Felseninsel Es Vedrà.

camera

Die unbewohnte Felseninsel aus Kalkstein ragt 400 Meter in die Höhe und liegt zwei Kilometer vor der Westküste Ibizas gegenüber der Bucht Cala d'Hort. Viele Besucher der Insel kommen extra hierher, um den beeindruckenden Felsen zu betrachten, in der Umgebung gibt es viele schöne Aussichtspunkte, von denen aus man diese majestätische Insel bewundern kann.

Um Es Vedrà ranken sich viele Geschichten und Legenden. Eine der bekanntesten ist, dass der Felsen der drittstärkste Magnetpunkt der Erde ist (nach dem Nordpol und dem Bermuda-Dreieck). Das ist zwar nicht erwiesen, aber es gibt Berichte, dass Navigationsgeräte in der Nähe von Es Vedrà nicht mehr ordnungsgemäß funktionieren. Erzählt man die Geschichte vom drittstärksten Magnetplatz der Erde allerdings einem Einheimischen, erntet man entweder einen fragenden Blick oder Gelächter.

Ob magnetisch oder nicht – die Felseninsel beeindruckt jeden, der sie schon einmal aus der Nähe erlebt hat. Die Art, wie sie sich majestätisch aus dem Wasser erhebt, strahlt eine große Ruhe und einen faszinierenden Zauber aus. Es Vedrà hat auch schon Filmmacher inspiriert, der Felsen stellte in dem 1958 in Hollywood produzierten Film "South Pacific" die Vulkaninsel Bali Hali dar.

Seit uralten Zeiten schon erzählt man sich Mythen wie zum Beispiel, dass Es Vedrà die Heimat der Sirenen und Seenymphen war, die in Homers Odyssee versucht haben, Odysseus von seinem Schiff zu locken. Angeblich wurde auch die punische Göttin Tanit dort geboren, deren Symbol einem auf ganz Ibiza begegnet.

Eine weitere Legende besagt, dass Steine von Es Vedrà verwendet wurden, um die Pyramiden Ägyptens zu errichten, denn der Kalkstein ist in der Lage, eine hohe Konzentration von Energie zu speichern, ähnlich wie bei den Pyramiden, in Stonehenge oder auf den Osterinseln.

Da es allerdings keinerlei Spuren von Steinbrucharbeiten gibt, ist dies eher unwahrscheinlich, aber wahrscheinlich kam dieser Glauben wegen der geheimnisvollen Kraft auf, die Menschen an dieser Stelle spüren. Diese Kraft macht Es Vedrà zu einem beliebten Ort für Meditationen oder andere spirituelle Praktiken.

Einer der bekanntesten Mythen ist wohl, dass Es Vedrà die Spitze der versunkenen Stadt Atlantis ist – vielleicht liegt das an der Nähe zum Sandsteinbruch Sa Pedrera, der in den 60er Jahren von Hippies, die dort in einer riesigen natürlichen Höhle lebten, den Namen Atlantis erhielt.

Es gibt auch Geschichten über UFOs, die über Es Vedrà kreisten, manchen glauben sogar daran, dass es eine geheime UFO-Basis unter Wasser gibt und Es Vedrà als Zufahrt und Navigationssignal dient. Berichte von einheimischen Fischern, dass sie seltsame Objekte und Lichtkreise aus dem Meer auftauchten sahen, verstärken noch den Glauben an diese Mythen.

Ob etwas daran wahr ist oder nicht – sicher ist, dass viele an die positive, heilsame und inspirierende Energie glauben, die von Es Vedrà ausgeht.

Ihr könnt selbst entscheiden, was ihr glaubt, aber wenn ihr dort seid, solltet ihr euch trotzdem was wünschen - mal gucken, ob der Wunsch in Erfüllung geht. Wenn ihr Es Vedrà einmal aus nächster Nähe erlebt habt, werdet ihr diesen Ort ganz sicher nicht mehr vergessen!

Video


Passende Seiten

von 00
Eco friendly business