Sie sind hier

Es Vedrà: Ein besonderer Ort, seine Mythen und wie ihr ihn erreichen könnt.

Ein wunderschöner, atemberaubender Anblick, ein wirkliches Wahrzeichen der Insel.

camera

Der magische, legendäre Felsen Es Vedrà ragt an der Südwestküste Ibiza 400 hoch aus dem Meer. Viele Besucher sind tief beeindruckt, wenn sie hierher kommen und dieses Naturschauspiel sehen. Das ist nur allzu verständlich!

Wenn ihr diesen imposanten Felsen zum ersten Mal vor euch seht, werdet ihr Ehrfurcht und Erstaunen verspüren, und gleichzeitig merkt ihr, wie dieses magische Gefühl eine große Freude in euch entfacht. Dieses Erlebnis hebt einfach eure Stimmung.

Hinweis zu Covid-19: Zur Abenddämmerung kommen viele Leute hierher. Daher empfehlen wir euch, eine Maske zu tragen und Abstand zu halten. Sollte dies wegen zu vieler Menschen nicht möglich sein, raten wir euch, zu einer ruhigeren Tageszeit zurückzukommen.

Die Felseninsel ist mittlerweile ohne Frage eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Ibizas, und sie ist wirklich atemberaubend. Wie sie sich so majestätisch aus dem Meer erhebt, strahlt sie ein Gefühl von Frieden und Gelassenheit aus. Kein Wunder, dass die Leute hierher kommen und meditieren!


Der Strand von Cala d'Hort ist der perfekte Ort, um einen Ausblick auf Es Vedrà zu haben, und auch das Restaurant Es Boldado auf den Klippen eignet sich wunderbar dazu. Von beiden Plätzen aus kann man völlig im Anblick der Schönheit des Felsens versinken.

Den Hauptaussichtspunkt zu Es Vedrà erreicht ihr, indem ihr die Straße Richtung Torre des Savinar nehmt (sie ist beschildert). Nach einem Kilometer parkt ihr euer Auto und geht weiter zu Fuß, denn die Straße wird dann steinig und schlecht befahrbar.

Es gibt aber noch viele andere Möglichkeiten, die Felseninsel zu besichtigen. Sehr beeindruckend ist es, sich ihr vom Meer aus zu nähern: Es gibt viele Bootsausflüge, die nahe an Es Vedrà vorbei oder direkt dorthin führen. Natürlich könnt ihr auch selbst für einen Tag ein Boot mieten. Wer wirklich ganz nah an die Insel herankommen möchte, mietet sich ein Kajak – aber fahrt bitte nur mit einem professionellen Kajak-Lehrer dorthin, denn das Wasser ist auf der offenen Seite zum Meer hin oftmals recht unruhig.


Ein weiterer Platz, von dem aus man die Felseninsel in ihrer ganzen Herrlichkeit erblicken kann, ist das Resort 7Pines Kempinski – natürlich mit einem Cocktail in der Hand. Einen weiteren könnt ihr erleben, wenn ihr mit dem Auto fahrt, bei der Anfahrt zur Bucht Cala Carbó bietet sich euch einer der dramatischsten Ausblicke auf Es Vedrà – der Felsen taucht plötzlich vor euch auf wie ein mysteriöses Wunder der Natur.


Tipps zu eurer Sicherheit beim Besuch von Es Vedrà

  • Die Gegend ist im Sommer zur Zeit der Dämmerung ein beliebter Anlaufpunkt, und so parkt ein Auto nach dem anderen entlang der Zufahrtstraße zur Bucht von Cala d'Hort. Bitte seid vorsichtig, wenn ihr diesen Teil der Straße entlanglauft, am besten ihr tragt dabei Kleidung, die reflektiert.
  • Bitte passt gut auf, wenn ihr euch dem Ende der Klippe nähert, geht nicht zu weit an den Rand – man kann leicht den steilen Abhang hinunterfallen.
  • Bitte vermeidet es, dort zu rauchen. Wenn ihr raucht, nehmt einen eigenen Aschenbecher mit bzw. stellt sicher, dass ihr eure Zigarette gut ausmacht. Werft auf keinen Fall Zigarettenstummel in die Nähe des angrenzenden Waldes, und lasst bitte auch keinen Müll liegen.

Um Es Vedrà ranken sich viele Mythen und Legenden – eine der beliebtesten ist, dass es der drittmagnetischste Ort weltweit ist. Wenn man das allerdings gegenüber Einheimischen erwähnt, erntet man entweder einen erstaunten Blick oder Gelächter – es ist eben nichts als eine Legende.

Es scheint aber so zu sein, dass Es Vedrà seit jeher ein mythischer, besonderer Ort für die Menschen war. Man dachte sogar, es sei die Heimat der in der griechischen Mythologie beschriebenen Sirenen, die mit ihren Gesängen die Seeleute anlockten, sodass sie Schiffbruch erlitten und starben.

Auch wird erzählt, dass die Gottheit Tanit auf der Felseninsel geboren wurde – diese Gottheit haben die Phönizier auf die Insel gebracht, als sie diese einnahmen. Die Statue wird euch überall auf Ibiza begegnen. Und es gibt noch weitere Legenden rund um Es Vedrà, allerdings gibt es für keine der Geschichten Beweise.

Wenn ihr das Glück habt, Es Vedrà erleben zu dürfen, ist eines sicher: Habt ihr einmal den magischen Felsen aus der Nähe betrachtet, wird dieser Eindruck für lange Zeit in eurer Erinnerung bleiben, und ihr werdet immer wieder die Sehnsucht verspüren, zurückzukehren.


Wenn ihr mit dem Auto Richtung Es Vedrà oder gar um die ganze Insel fahren möchtet, empfehlen wir Autos Marí, eine nette, lokale Autovermietungsfirma mit günstigen Preisen.

Passende Seiten