Sie sind hier

San Miguel, Ibiza

San Miguel ist praktisch das Tor zur wenig bebauten, rauhen Felsenküste des Nordens von Ibiza.

Weithin sichtbar liegt das weiße Dorf mit der zwischen dem 14. und 18. Jahrhundert erbauten Kirche auf einem Hügel und wacht über die umliegende Landschaft bis hinunter zum ehemaligen Hafen und heutigen Ferienort Puerto de San Miguel.

Ganz oben über dem Dorf thront die hübsche Wehrkirche des Ortes, hierher zogen sich die Einwohner in früheren Zeiten bei Piratenangriffen zurück - auf dem Dach sollen sogar Kanonen zur Verteidigung gestanden haben. Auf dem Platz vor der Kirche findet in der Sommersaison jeden Donnerstag ab 18.00 h eine Aufführung mit traditionellen Tänzen statt.

Im Dorf gibt es eine kleine, aber feine Auswahl an netten Bars und Restaurants - zu empfehlen ist u.a. das C'an Rei, ein traditionelles Restaurant mit einer Auswahl an Tapas. Kurz außerhalb des Dorfes an der Straße nach Santa Gertrudis serviert das Restaurant Es Bosc, eine kleine Finca mit schattigem Garten, Tapas, Fisch und Fleischgerichte.

Eine Fahrt hinunter ins den ehemaligen Hafen und heutigen Ferienort Puerto de San Miguel lohnt sich alleine schon, um einen Blick auf das fantastische Anwesen auf der Privatinsel Illa des Bosc zu werfen. Dieses gehört den Besitzern einer niederländischen Kaufhauskette und wurde vor einiger Zeit von einem russischen Millionär gemietet, der dort eine Privatparty feierte, auf der Julio Iglesias und The Gypsy Kings auftraten.

Aber dafür können auch wir ganz 'normalen' Menschen im Port Balansat essen, nach Reputation der Einheimischen eines der besten Fischrestaurants der Insel - Sonntagmittag bekommt ihr ohne Reservierung keinen Tisch, dann treffen sich hier ganze Großfamilien, um den berühmten Buit de Peix zu genießen, eine ibizenkische gemischte Fischpfanne - unbedingt probieren! Unser Tipp: Bestellt bloß keine Vorspeise - nach der Fischplatte kommt die Pfanne mit dem Reis, auf dem der Fisch gedünstet wurde - und obwohl man eigentlich schon pappsatt ist, muss man den einfach probiert haben!

Am Orsteingang von Puerto de San Miguel geht es rechts ab zur Tropfsteinhöhle Cova de Can Marça. Früher wurde die Höhle von Schmugglern aus Versteck genutzt, heute gibt es ganzjährig Führungen durch das kleine Höhlensystem mit interessanten Tropfsteinformationen, das ist vor allen Dingen für Kinder sehr spannend.

Folgt danach der spektakulären Küstenstraße weiter bis zum hübschen Strand der Cala Benirras an dem sich immer noch jeden Sonntag zum Sonnenuntergang die Hippies der Insel zum gemeinsamen Trommeln und Singen treffen (aber bitte lasst die Videokamera in der Tasche und zerstört nicht wie viele andere den besonderen Charme).

Nützliche Infos

Fiesta de San Miguel, des Schutzpatronen des Dorfes: 29. September

Passende Seiten