Sie sind hier

Zum ersten Mal auf Ibiza: Amnesia

Eine Institution auf Ibiza - ein weltweiter Ruf.

Früher war das Amnesia ein Treffpunkt mit ein paar Tischen und Stühlen, zu dem die Leute nach einer Session im Privilege auf der anderen Straßenseite schlenderten. 1976, bevor es als das Amnesia bekannt wurde, wurde der Club The Workshop of Forgetfulness getauft.

Dahinter stand das idealistische Prinzip, dass Menschen ihre täglichen Probleme und müden Routinen vergessen, um in das Unbekannte zu flüchten.

Zeitraffer bis 1987, als die Legende, zumindest für Großbritannien, wirklich beginnt. Die britischen DJs Nicky Holloway, Danny Rampling, Johnny Walker und Paul Oakenfold landen auf Ibiza und erleben ein Jahr, das das Gesicht des Clubbings für immer verändern wird.

An einem schicksalhaften Abend erlebt unser Quartett mit großen Augen und Staunen, wie DJ Alfredo Clubbern eine wilde Zeit des elektrischen Hedonismus unter freiem Himmel beschert. Verblüfft kehrten sie mit ihren Erlebnissen zurück nach England, um ihren Freunden davon zu erzählen.

Heutzutage gilt das Amnesia als Kultclub. Es hat zwei Tanzflächen: Die Terrace (oder Terraza) und den Main Room (manchmal auch als Club bezeichnet).

Die Terrace hat jetzt ein Dach, ist aber immer noch berühmt für ihre Sonnenaufgangs-Sessions, wenn die Sonne durch die Fenster strömt und die gesamte Menge erleuchtet. Der Main Room ist höhlenartiger, mit dunklen Ecken und schwacher Beleuchtung für ein verinnerlichtes Clubbing.

Hunderttausende von euch warten immer noch darauf, diesen legendären Clubbing-Bereich zu entdecken. Wenn ihr euch also als Amnesia-Neulinge bezeichnen könnt, findet ihr hier unseren Leitfaden, um sicherzustellen, dass ihr ein erstklassiges, bahnbrechendes Erlebnis auf Ibiza in einem der beliebtesten Clubs der Insel habt.


ALLE FAKTEN IN KÜRZE

Anzahl der Rooms: Zwei - Die Terrace und der Main Room
Kapazität: 5.000
Berühmt für: Sonnenaufgang über der Terrace, unglaubliche Opening- und Closingpartys, hinreißende Podiumstänzer, Amnesia-Bus-Fotos, die größten und besten Eiskanonen der Insel
Atmosphäre: Tanzen bis zum Umfallen. Und es geht weiter!
Hingehen: Kein Ibiza-Urlaub ist komplett ohne einen Besuch im Amnesia – vor allem nicht beim ersten Mal! Es ist grundlegend!


Wie man hinkommt

Das Amnesia liegt an der Hauptstraße zwischen Ibiza-Stadt und San Antonio, in der Nähe von San Rafael.

Taxis sind natürlich leicht verfügbar und können die ganze Nacht lang am Stand in San Antonio am Ende des West End, entlang der Hauptstraße in Playa d'en Bossa und an verschiedenen Taxiständen in Ibiza-Stadt genommen werden.

Von diesen beliebten Zielen aus kostet es ungefähr 20 €, um schnell dorthin zu gelangen.

Die andere, günstigere Option ist die Fahrt mit dem lebendigen Disco-Bus. Von San Antonio aus könnt ihr am Hauptbusbahnhof einen Bus zum Amnesia nehmen, und von Playa d'en Bossa aus befindet sich die Bushaltestelle an der Hauptstraße gegenüber der Bar Tantra .

Die Abfahrt erfolgt etwa jede halbe Stunde und der Bust kostet nur 3 €, zudem bietet er ein Erlebnis voller Spannung. Glasflaschen sind nicht erlaubt, also nehmt euch ein paar Minuten Zeit, bevor ihr euer Apartment oder Hotel verlasst, um das Getränk eurer Wahl in eine Plastikflasche zu füllen.

Zu sagen, dass die Leute im Disco-Bus hyperaktiv sind, ist eine Untertreibung – was genau so sein sollte – aber es lohnt sich, daran zu denken, dass a) nicht alle im Bus auf dem Weg zu oder von einer Party sind und b) die Busfahrer auch ein Limit haben. Seid also bitte so respektvoll wie möglich.

Nach einer berauschenden Session hängen eure Optionen für die Heimfahrt davon ab, um welche Zeit ihr den Club verlasst.

Der Discobus endet um 06:00 Uhr und die regulären Busse nehmen den Betrieb um 07:00 Uhr wieder auf.

Der Taxistand außerhalb des Amnesia verstärkt seinen Service ab ca. 30 Minuten vor der Schließung des Clubs, aber denkt daran, wenn ihr bis zum letzten Takt durchtanzt, dass ihr natürlich etwas länger in der Schlange warten werdet.

Eine vollständige Liste der Discobus-Fahrpläne findet ihr hier.


PARTYS

Die Art elektronischer Musik, die durch Amnesias berühmte Clubbereiche Terrace und Main Room hallt, reicht von Techno bis House und von EDM bis Reggaeton, was beweist, dass es eine große Vielfalt gibt.

Das Amnesia hat den Ruf, ein Techno-Club zu sein, und wenn das euer Ding ist, dann sucht nicht weiter und widmet euch seiner hauseigenen Produktion, der Pyramid. Die Pyramid wurde von Amnesias aktuellem Besitzer und langjährigem Resident-DJ, Mar-T, entworfen. Es ist also eine echte Liebesarbeit und sie inspiriert sich an ehemaligen Techno-Partys des Amnesia, wie die Cocoon.

Wenn ihr es etwas schmackhafter mögt, dann bietet die Amnesia Presents gesangsgetriebene House-Musik zum Mitsingen, die ihr kennen und lieben werdet, gespielt von bekannten Namen.

Das Amnesia kann sich auch einer starken spanischen Beteiligung rühmen - trotz seiner überwältigenden Größe fühlt es sich wirklich wie der Club der Einheimischen an. Das ist einer der Gründe, warum hier auch das spanischsprachige Genre Reggaeton wöchentlich präsent ist.

Für etwas ganz anderes ist die Schaumparty La Espuma des Amnesia auch eine Art Institution.

Bereitet euch darauf vor, je nach Monat, für die meisten Partys zwischen 40 und 60 Euro zu zahlen, aber für das Flaggschiff Elrow am Samstagabend – vielleicht die größte Clubbing-Marke der Welt – ist es nicht ungewöhnlich, mehr zu zahlen. Vor allem für diese Party wird eine frühzeitige Vorverkaufsbuchung empfohlen, um den günstigsten Preis zu garantieren, aber auch, um sicherzustellen, dass ihr reinkommt. Es ist eine sehr beliebte Party.

Für weitere Details findet ihr hier unseren Party-Guide.


Essen & Trinken

Spirituosen und Longdrinks kosten etwa 18 € oder mehr und ein Bier 13 €. Wasser kostet 9 €. Die Bars im Obergeschoss sind teurer. Ein kleiner leckerer Geheimtipp ist, dass man draußen im Raucherbereich Burger und Pizzen kaufen kann. Manche sagen vielleicht, essen sei schummeln, aber auf Ibiza stößt man an seine Grenzen und der Hunger muss gestillt werden, wenn man die Nacht zu Ende bringen will.


DRESSCODE

Ein Wort: experimentieren. Ibiza ist die Art von Reiseziel, das euch dazu ermutigt, die Art von Klamotten zu tragen, in die ihr sonst nirgendwo hineinschlüpfen würdet. Geht durch die erstaunlichen Vintage-Schnappschüsse aus den 80er Jahren und ihr werdet bald feststellen, dass dies ein Ort ist, an dem modische Statements gesetzt werden. Wenn ihr es nicht übertreiben möchtet, ist das in Ordnung, tragt das, was ihr für einen Tanzmarathon am bequemsten findet.


DJ-SET-TIMES

Diese werden immer an der Wand veröffentlicht, sobald ihr den Club betretet und bevor ihr entweder zur Terrace links oder zum Main Room rechts geht. Zunehmend veröffentlichen die meisten Party am gleichen Tag auch Set-Times auf Social-Media-Kanälen. Obwohl DJs Flugverspätungen und -ausfällen ebenso ausgesetzt sind wie Urlauber, lohnt es sich immer, einen Blick auf das Kleingedruckte „Programmänderungen vorbehalten“ zu werfen.


Garderobe / Geldautomat

Das Amnesia hat eine Garderobe, die sich auf der rechten Seite befindet, sobald ihr in den Main Room kommt. Alle Bars akzeptieren kontaktlose/Chip-and-Pin-Zahlungen, daher solltet ihr die Menge an Bargeld, die ihr mitbringt, begrenzen. Wobei ihr zumindest mit Bargeld ein Gefühl dafür bekommt, wie viel ihr bereits ausgegeben habt - und wie viel ihr noch habt!


OPENING- und CLOSINGparty DES AMNESIA

Die Opening- und Closingpartys des Amnesia sind zwei wilde Partys, die von Tausenden seit langem als unverzichtbar angesehen werden. Die Line-Ups sind immer herausragend und umfassen einige der besten Techno- und Underground-House-DJs der Gegenwart sowie die Residents des Clubs.

Diese bösen Buben sind nichts für schwache Nerven, da sie sich sehr ins Zeug legen. Die Atmosphäre auf der Terrace während der Amnesia-Closing ist einfach unschlagbar - für viele Inselbewohner ist es das Party-Highlight des Jahres.

Erinnert euch an das Gefühl des Weihnachtsmorgens, bevor ihr den Stapel Geschenke durchwühlt, und ihr erlebt die gleichen Emotionen, die euch bei der großen Closing des Amnesia überwältigen werden.

TEXT | von Aimee Lawrence und Stephen Hunt

FOTOGRAFIE | von Elliot Young, PHRANK und Michael Tomlinson


Passende Seiten

von 00