Sie sind hier

Praktische Infos - Auf Ibiza unterwegs, Inseltransport

Wie komme ich auf Ibiza von A nach B? Viele Tips für den Transport auf der Insel, inklusive Mietwagen, Busse, Taxis und Fähren.

Tolle Ausflüge

Organisierte Ausflüge sind genau das Richtige für alle, die sich um nichts kümmern wollen. Man kann die Insel per Boot, Jeep, Roller, Quad, Touristenzug und mit vielen anderen Transportmitteln entdecken - und natürlich auch zu Fuß oder mit dem Fahrrad!

Hier gibt es eine Auswahl an tollen Ausflügen auf Ibiza und nach Formentera, die auch direkt hier online gebucht werden können.


Autovermietung

Verkehrsregeln: Der Verkehr im Kreisverkehr hat immer Vorfahrt. An den meisten Kreuzungen ist die Vorfahrt durch Schilder geregelt, falls nicht, gilt rechts vor links. Im Zweifel lieber anhalten und den anderen vorlassen.

Die meisten Führerscheine sind auch in Spanien gültig (im Zweifel bei der Autovermietung nachfragen). Führerschein sowie die Unterlagen für den Mietwagen sollten immer mitgeführt werden. Das Anlegen der Sicherheitsgurte ist Pflicht. Kinder, die größer als 135 cm sind oder 12 Jahre und älter, dürfen vorne sitzen. Kinder, die kleiner als 135 cm sind oder jünger als 12 Jahre, müssen hinten sitzen, auf einem dem Alter und der Größe entsprechenden Kindersitz. Die Mietwagenfirmen stellen Kindersitze zur Verfügung (bitte bei der Reservierung mit anfragen). Kopfhörer sind verboten, man muss eine Freisprechanlage benutzen, wenn man unterwegs telefoniert.

Bitte unbedingt die Parkverbote beachten, sonst riskiert ihr eine Parkkralle. Die Parkkrallen werden nur nach Bezahlung eines nicht unwesentlichen Bußgeldes entfernt, das im nächstgelegenen Polizeirevier bezahlen werden muss. Mehr Informationen zu erlaubten Parkplätzen gibt es in der detaillierten Info weiter unten.

Alkohollimit: 0,25 Promille im Atem, 0,5 Promille im Blut – das entspricht einem kleinen Bier oder einem Glas Wein, das variiert allerdings je nach Person, daher empfehlen wir, lieber ganz auf Alkohol zu verzichten, wenn ihr euch hinters Steuer setzt. Bitte UNBEDINGT beachten, es wird sehr viel kontrolliert.

Tankstellen sind auf allen Karten eingezeichnet und haben in der Hochsaison rund um die Uhr geöffnet. Ihr müsst bezahlen, bevor ihr tanken! Falls ihr volltanken möchtet, sagt an der Kasse Bescheid und der Mitarbeiter schaltet die Tanksäule frei.

Man sollte unbedingt darauf achten, dass das Mietfahrzeug mit Vollkaskoversicherung versichert ist.

Bitte unbedingt alle Verkehrsregeln beachten, die Strafen in Spanien bei Nichtbeachtung sind sehr hoch!

Online Vermietung von Autos und Zweirädern - Bitte beachtet, dass die meisten Fahrzeugvermieter ein Mindestalter von 21 bzw. 23 Jahren haben!


Mopeds, Roller und Motorräder

Das Tragen eines Helmes ist zu jeder Zeit Plicht auf allen motorisierten Zweirädern, auch auf Mofas! Die Polizei kontrolliert streng und die Strafen sind empfindlich hoch.

Wenn man ein Motorrad mietet, sollte man das am besten bei einem darauf spezialisierten Vermieter machen, da diese einen Service im Falle einer Panne anbieten. Ein vertrauenswürdiger Vermieter sollte Helme umsonst zur Verfügung stellen und auch überprüfen, ob ihr im Besitz der erforderlichen Führerscheine sind. Die meisten Vermieter haben ein Mindestalter von 21 bzw. 23 Jahren für die Vermietung von Motorrädern, Rollern und Mopeds.

Man sollte auch darauf achten, eine entsprechende Versicherung und sichere Schlösser zu haben.

Online Vermietung von Rollern, Mofas und Motorrädern

Unser Ratschlag an alle, die Autos, Motorräder oder Mopeds mieten: Bitte auf den Straßen Ibizas besonders vorsichtig und vorausschauend fahren. Dies gilt insbesondere bei Regen, da die Straßen auf Ibiza und Formentera dann sehr rutschig sind, viel mehr als in nordeuropäischen Ländern.


Unfälle

Solltet ihr einen Unfall haben, ruft euren Fahrzeugvermieter an und bittet um Hilfe. In den meisten Mietfahrzeugen sollte das Formular für einen europäischen Unfallbericht vorhanden sein - fragt bei der Abholung des Fahrzeugs danach! Füllt dieses Formular entsprechend aus oder schreibt mindestens Folgendes auf: Den vollständigen Namen und die Adresse des Unfallgegners, dessen Nummernschild und den Autotyp, Name der Versicherung und der Versicherungspolice.

Fragt die Polizei nach einem Übersetzer, bevor ihr irgendwelche Aussagen machen. Erkennt nicht im Schockzustand irgendeine Schuld an! Kooperiert immer mit der Polizei!


Parken

Kostenpflichtige Parkzonen

Ob Parken am Straßenrand erlaubt ist, erkennt man in den Ortschaften an der Farbe der Bordsteine. Falls keine anderen Hinweisschilder das Parken einschränken, gilt Folgendes:

Gelber Bordstein – Parken verboten

Blauer Bordstein und blaue Linien auf der Straße – gebührenpflichtiger Parkplatz mit Parkschein

Keine Farbe – kostenloses Parken erlaubt

In Ibiza-Stadt, San Antonio und Santa Eulalia haben viele Ortsteile am Straßenrand ausgewiesene kostenpflichtige Parkplätze mit blauem Bordstein. Auf dem Gehweg stehen Parkautomaten, auf diesen findet man die Zeiten, zu denen bezahlt werden muss - bitte beachtet, dass diese im Sommer (verano) und Winter (invierno) unterschiedlich sind. Am Parkautomat selbst kann man die Sprache für die Anweisungen auswählen.

In Ibiza-Stadt muss man das Autokennzeichen (matrícula) eingeben, mit der grünen Taste bestätigen (die unterste Taste, damit muss jeder Schritt bestätigt werden). Wählt dann die Zahlungsmethode aus: Münzen oder Kreditkarte.

Beim Münzeinwurf wird die Zeit angezeigt, bis zu der man parken kann; werft mehr Münzen ein, bis die gewünschte Zeit erreicht ist. Oder schiebt eure Kreditkarte in den Automaten und zieht sie wieder heraus, dann könnt ihr die Zeit mittels der Plus- und Minus-Tasten auswählen. Die maximale Zeit beträgt in der Regel zwei Stunden für zwei Euro. Platziert das Ticket gut sichtbar hinter der Windschutzscheibe des Fahrzeugs. Es gibt auch eine Bezahl-App, folgt den Anweisungen, die seitlich am Parkautomaten kleben, um damit zu bezahlen.

Beachtet bitte, dass Verkehrspolizisten den ganzen Tag über kontrollieren, kehrt also immer rechtzeitig zu eurem Auto zurück. Falls ihr doch einmal die Zeit vergessen und einen Strafzettel bekommen habt, bleibt euch noch eine Stunde Zeit, um eine Gebühr von drei Euro nachzuzahlen – damit verfällt das Bußgeld (nutzt dafür die Taste "anulación de denuncia" auf dem Automaten).

In Santa Eulalia funktioniert es genauso, nur ohne das Nummernschild einzugeben. In San Antonio werden die Parkautomaten seit 2017 erneuert, viele Gegenden sind deshalb gerade kostenlos. Schaut sorgfältig, ob ihr einen Parkautomaten finden könnt – wenn keiner vorhanden ist, könnt ihr umsonst parken.

Im Sommer kann man zwischen 14 Uhr und 16 Uhr und nach 22 Uhr in den blauen Parkzonen in der Regel kostenlos parken, ebenso am Sonntag und an Feiertag. Diese Zeiten variieren jedoch nach Zonen und Jahreszeiten, lest also auf jeden Fall die Angaben auf den Parkautomaten, um sicherzugehen.

Kostenpflichtige Parkplätze

In Ibiza-Stadt gibt es einen großen Parkplatz in der Stadtmitte, der vom Hafen bis ins Zentrum reicht, Parking Es Pratet (siehe Google Maps). Es gibt zwei Eingänge, einen am Hafen und einen in der Nähe des Hotels Royal Plaza. Zu den Ausfahrten folgt den Schildern mit salida. Der Parkplatz ist rund um die Uhr geöffnet, allerdings ist das Parken hier recht teuer, insbesondere im Sommer.

In San Antonio gibt es einen ziemlich großen Parkplatz an der Hauptstraße, die am Meer entlang führt, nahe dem Club Es Paradis (siehe Google Maps).

In Santa Eulalia gibt es ein Parkhaus neben der zentralen Bushaltestelle (siehe Google Maps). Es ist rund um die Uhr geöffnet und die Parkgebühr ist nicht teuer (1,80 Euro pro Stunde im August 2017, es wird minutengenau abgerechnet).

Kostenlose öffentliche Parkplätze

In Ibiza-Stadt gibt es mehrere große freie Parkplätze am Stadtrand, manche bieten einen Shuttleservice ins Zentrum.

Beispielsweise gibt es einen großen kostenlosen Parkplatz hinter IKEA (Parking Es Gorg, siehe Google Maps) in der Nähe des Kreisverkehrs beim Pacha. Von hier aus sind es nur 15 Minuten zu Fuß am Hafen entlang bis in die Stadt; im Sommer gibt es auch einen kostenlosen Shuttlebus, der alle 15 Minuten ins Stadtzentrum fährt (Linie 50, von 9 Uhr bis 14.15 Uhr und von 17 Uhr bis 21.15 Uhr). Selbst in der Hochsaison findet man hier so gut wie immer einen Parkplatz.

Ein weiterer befindet sich direkt neben dem Congress Center von Ibiza (Fecoef, siehe Google Maps). Von hier aus läuft man ebenfalls ca. 15 Minuten bis in die Innenstadt.

In San Antonio gibt es in der Nähe des Sunset Strip den kostenlosen Parkplatz Ses Variades (siehe Google Maps), im Sommer ist hier allerdings viel los.

In Santa Eulalia gibt es einen kleinen kostenlosen Parkplatz am Südende der Stadt. Wenn ihr in den Ort hineinfahrt, biegt vor der Tankstelle rechts ab, der Parkplatz liegt auf der rechten Seite nach dem Supermarkt Eroski (siehe Google Maps). Normalerweise ist er voll, aber da viel Kommen und Gehen herrscht, kann man Glück haben. Es gibt außerdem noch eine sandige Fläche neben dem Hotel Tres Torres am Nordende der Stadt (siehe Google Maps), auf der man umsonst parken kann, aber auch hier ist es in der Hochsaison normalerweise ziemlich voll.

In den meisten Ferienorten und Dörfern ist Parken normalerweise kein Problem, selbst in der Hochsaison. An manchen Stränden kann das Parken im Sommer schwierig werden. Für alle Strände haben wir auf den einzelnen Seiten in unserem Strandführer ausführliche Informationen zur Anfahrt und zu den Parkmöglichkeiten.


Busverkehr

Die Insel verfügt über ein ausgedehntes Busnetz mit regelmäßigen Verbindungen. Es gibt halbstündige Verbindungen zwischen den großen Städten und Ferienorten und regelmäßige Busse zu vielen Stränden. In den Sommermonaten fahren die Busse von ca. 7.00 Uhr morgens bis 23.30 Uhr. In der Hochsaison gibt es außerdem Nachtbusse vom Flughafen in die großen Ferienorte und zurück: Ibiza-Stadt (über Playa d'en Bossa), San Antonio (über die Bucht von San Antonio) und Es Caná (über Santa Eulalia). Und der Discobus verbindet im Sommer nachts die großen Ferienorte und Clubs von Mitternacht bis 6.00 Uhr morgens miteinander.

Fahrpläne und Fahrstrecken hängen bei den Ticketbüros aus. Es gibt auch welche zum Mitnehmen. Achtung, es gibt verschiedene Fahrpläne für den Sommer und den Winter! Wenn es ein Ticketbüro gibt, löst man den Fahrschein vor Antritt der Fahrt am Fahrkartenschalter, sonst direkt im Bus. Bushaltestellen sind mit „P“ (für Parada = Haltestelle) gekennzeichnet.

Achtet auf die Haltestellen und drücken Sie die Klingel, wenn Sie aussteigen wollen. Die Einheimischen helfen gerne, scheut euch nicht zu fragen! Achtet darauf, dass ihr wisst, wann der letzte Bus zurückfährt, insbesondere an den Stränden, wo es wenig Taxis gibt. Man kann aber auch ein Taxi bestellen, nehmt die Telefonnummern der Taxizentralen mit.

Hier findet ihr die Lage der wichtigsten Bushaltestellen (estación de autobuses) in Ibiza-Stadt, San Antonio und Santa Eulalia auf Google Maps.

Die meisten Busse sind klimatisiert, Busfahren ist wirklich eine komfortable und günstige Art und Weise, sich auf der Insel fortzubewegen – sehr zu empfehlen!

Auf der Webpage der ibizenkischen Busgesellschaft Ibiza Bus findet ihr aktuelle Busfahrpläne.

Und hier gibt es aktuelle Fahrpläne für den Discobus.

Lest auch unsere englischsprachigen Berichte: Ibiza Virgins' guide for daytime buses und Ibiza Virgins' guide to disco buses.


Taxis

Lest hierzu unsere Seite Praktische Infos - Taxipreise auf Ibiza, da gibt es auch weitere Informationen zum Taxifahren auf Ibiza und die Telefonnummern der Taxizentralen.


Inselfähren und Boote

Die kleinen Fähren, die als Wassertaxis die Küsten Ibizas miteinander verbinden, sind sicherlich eine der angenehmsten Arten, um die Insel zu erkunden. Sie legen von den Anlegern in den Ferienorten ab und verbinden die Städte mit außerhalb gelegenen Hotels und naheliegenden Stränden. Die Abfahrt erfolgt meist ca. alle 30 Minuten, oft hängen an den Anlegern Fahrpläne aus. Erfragt die Einzelheiten für euren Ferienort an der Rezeption eurer Urlaubsunterkunft!

Sehr beliebte Strecken sind die von Playa d'en Bossa und Figueretas nach Ibiza-Stadt, die vom Jachthafen Marina Botafoch (die Haltestelle liegt nah an Talamanca und dem Anleger für Kreuzfahrtschiffe) ins Zentrum von Ibiza-Stadt, und die vom Hafen in San Antonio zu den schönen Stränden entlang der Westküste wie Cala Bassa, Cala Conta und Cala Gracio.

Falls ihr mal die Insel vom Wasser aus kennenlernen möchtet, gibt es eine tolle Auswahl an Bootsausflügen - oder ihr könnt auch ein Boot chartern!


Fährverbindungen Ibiza – Formentera

Die großen Fährgesellschaften Balearia und Transmapi verbinden das ganze Jahr über mehrfach am Tag den Hafen von Ibiza-Stadt mit Formentera. Um vom Flughafen zum Hafen zu kommen, könnt ihr ein Taxi oder den Bus nehmen. Auf manchen Fähren kann man auch ein Auto, Motorrad oder Fahrrad mitnehmen. Das Terminal für die Formenterafähren befindet sich im Zentrum von Ibiza-Stadt (Google Maps).

Außerdem fahren die günstigen Fähren von Aquabus von Ibiza-Stadt (ganzjährig), Playa d'en Bossa und Figueretas (von Mai bis September) zum Hafen von La Savina auf Formentera und zurück. Beachtet bitte, dass auf den Fähren von Aquabus nur Passagiere mitfahren können (plus Gepäck, Fahrräder und Haustiere).

In vielen Ferienorten Ibizas werden außerdem Bootsausflüge nach Formentera angeboten.


Fährverbindungen von und nach Ibiza

Die Fährgesellschaften Balearia und Transmediterranea bieten Verbindungen zum spanischen Festland (Barcelona, Valencia, Gandia und Denia) von Ibiza-Stadt oder San Antonio aus.

Auf dieser Seite findet ihr Fahrpläne und könnt online Fahrkarten kaufen:

AFerry (Tickets für alle Fährgesellschaften)


Alle obigen Informationen sind nach unserem besten Wissen korrekt, können aber jederzeit Änderungen unterliegen.