Sie sind hier

Sport, Ausflüge und andere Aktivitäten auf Formentera

Für so eine kleine Insel hat Formentera viel zu bieten – frische Küche, Fahrradtouren, Wassersport, historische Sehenswürdigkeiten und sogar ein recht reges Nachtleben.

von 7979

Abenteuer Formentera

Playa d'en Bossa, Ibiza

Aktivität: Bootsausflüge, Die Insel entdecken

von 7979

von 8989

Ausflug nach Es Vedra und Formentera

San Antonio, Ibiza

Aktivität: Bootsausflüge, Wassersport, Die Insel entdecken

von 8989

von 19.9919.99

Aquabus Fähren Playa d'en Bossa/ Figueretas <-> Formentera

Playa d'en Bossa, Ibiza

Aktivität: Bootsausflüge

von 19.9919.99

von 19.9919.99

Aquabus Fähren Ibiza <-> Formentera

Ibiza-Stadt (Eivissa)

Aktivität: Bootsausflüge

von 19.9919.99

von 00
von 00
Eco friendly business

Moto Rent Pujols

Formentera

Aktivität: Familienspaß, Die Insel entdecken, Gruppen

von 3939

Wet4fun Formentera

Formentera

Aktivität: Wassersport, Spaß & Adrenalin, Familienspaß

von 3939

von 230230

Formentera Jeep Deluxe Tours

Formentera

Aktivität: Die Insel entdecken

von 230230

von 00

Fähre Santa Eulalia < - > Formentera

Santa Eulalia, Ibiza

Aktivität: Bootsausflüge, Die Insel entdecken, Gruppen

von 00
Eco friendly business

ChezzGerdi Formentera

Formentera

Küche: Fisch und Meeresfrüchte, Sushi, Mediterran, Italienisch, Grillgerichte

Ambiente: Am Strand, Luxuriös, Hochzeiten

von 2222

Bootsausflüge mit dem Katamaran Ulises

Playa d'en Bossa, Ibiza

Aktivität: Bootsausflüge, Die Insel entdecken

von 2222

Es gibt eine Menge zu tun auf Formentera - Essen in Top-Restaurants und Beachclubs, Ausflüge in die wunderschöne Natur der Insel, Spaß auf und im Wasser, leckere Cocktails zum Sonnenuntergang oder in den vielen Bars und nachts kann man sogar das Tanzbein schwingen. Lest unseren umfangreichen Guide darüber, wie ihr nach Formentera kommt und euch auf der Insel fortbewegt.

Gastronomie und Restaurants

Über ganz Formentera verteilt gibt es viele Restaurants, die traditionelle Gerichte anbieten, wie etwa Peix sec (getrockneter Fisch), eine Delikatesse der Insel. Ein typisches Gericht mit Trockenfisch ist der ensalada payesa, der Bauernsalat, den viele Restaurants anbieten. Ein weiteres Spezialgericht, das man unbedingt probieren sollte, ist Tintenfisch in der eigenen Tinte gekocht, Fischeintopf (bullit de peix), Fleischeintopf (sofrit pagès) sowie gebratenes Lamm (frit de bestiar).

Viele internationale Kochkünste sind auf der Insel vertreten, wie etwa japanische und indische Küche. Neben mediterranen lokalen und spanischen Spezialitäten findet man auch viele italienische Restaurants, die beste italienische Gerichte anbieten, die oftmals mit lokalen Produkten kombiniert werden und somit zum festen Bestandteil der Gastronomie Formenteras geworden sind.

Natürlich gehört auch frischer Fisch zum alltäglichen Angebot in den Restaurants, spielt doch die Fischerei als Hauteinnahmequelle traditionell eine wichtige Rolle der Insel. Einige der besten Plätze, um frischen Fisch und Meeresfrüchte zu genießen, sind die Restaurants am Strand von Playa Illetes und Playa Migjorn. Dort ist es allerdings auch recht teuer, wenn ihr günstiger essen wollt, probiert die Restaurants in der Hauptstadt San Francisco oder im Ferienort Es Pujols aus. An beiden Orten findet man die größte Auswahl - aber auf Formentera ist das nächste gute Restaurant nie weit entfernt.

Nachtleben

Im Gegensatz zu dem Mekka der Superclubs auf Ibiza ist das Nightlife in Formentera sehr viel entspannter – aber das heißt noch lange nicht, dass ihr hier nicht euren Spaß haben könnt!

Es gibt keine bessere Art, euren Abend einzuläuten, als mit einem Drink in einem der zahlreichen chiringuitos, den Strandbars. Der Holzkiosk Piratabus am Strand von Es Arenals ist eine Institution und berühmt für exzellente Mojitos. Feiern am Meer kann man auch im Beso Beach gleich am Strand Playa Illetes– ein schöner Platz, um mit einem Cocktail und Tanz den Sonnenuntergang zu erleben. Die Blue Bar am Strand Playa Migjorn ist der perfekte Anlaufpunkt für den späteren Abend – eine Musikbar, eigentlich eher ein Club, wo man Musik bester Qualität hören kann.

Das Tipic in Es Pujols, der kleine, aber optimal gestaltete Club, wo einstmals Pink Floyd zu Gast waren, ist seit den Hippiezeiten in den 70er Jahren eine Institution auf der Insel. Diese Location, die im Vergleich zu anderen Nachtlokalen der Insel einem Club am nächsten kommt, ist wirklich einen Besuch wert. Neben regelmäßig auftretenden DJs und Residents übernimmt die Cocoon das Tipic regelmäßig für Partys, bei denen DJs wie Sven Väth, Ilario Alicante und andere von Rang und Namen zu Gast sind.

Im Ferienort Es Pujols entlang der Hauptstraße, die zum Strand führt, und in den dort abzweigenden Nebenstraßen findet ihr das lebhafteste Nachtleben der Insel mit vielen Bars, die bis spät in die Nacht geöffnet haben und in denen die Leute gerne bis in die frühen Morgenstunden feiern.

Geht in das Restaurant mit kleiner Disco Pineta Club, wo sich eine gutgelaunte Crowd trifft, sowie in das beliebte Bananas & Co, das eher eine Loungebar ist und wo in den letzten Jahren einige der ganz großen DJs der House Music zu Gast waren. Die Bar und Disco Pachanka Club ist bis in die Morgenstunden geöffnet, die Preise sind angemessen, und die Party geht um 3.00 Uhr morgens erst so richtig los. Großartige Musik, Drinks und regelmäßige thematische Nächte bekommt ihr im The Beach – eine erstklassige Location, die bekannt ist für ihre lebendige Fun-Atmosphäre und vielseitige Musikauswahl.

Märkte

Ein Urlaub auf Formentera ist nicht vollständig, wenn man nicht einmal auf einem der Märkte der Insel shoppen war, und auch für einen Tagesausflug lohnt sich der Besuch. Die Märkte der Insel zeichnen sich durch die hohe Qualität der dort angebotenen Waren aus, die zumeist von den Herstellern selbst verkauft werden. Ihr findet dort mit Sicherheit wirklich originelle Einzelstücke an Schmuck, Keramik, Kleidung und Kunst.

Der größte und beste Markt ist der in La Mola. Er findet von Anfang Mai bis Mitte Oktober mittwochs und sonntags von 16.00 bis 22.00 Uhr statt, und es gibt Livemusik und viele Bars. Seitlich wird der Markt von Werkstätten flankiert, in denen Kunsthandwerker beeindruckende Werke verkaufen.

Der fantasievolle Künstler-Nachtmarkt in San Fernando ist ein besonderes Highlight, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Er hat von Ende Mai bis Ende September täglich von 20.30 Uhr bis Mitternacht geöffnet, außer mittwochs und sonntags. Der Markt ist ein Treffpunkt für Maler und Künstler der Insel, die hier ihre Kunst präsentieren und verkaufen können. Manchmal werden auch Aktivitäten für Kinder angeboten und am Samstag gibt es auch Livemusik.

Der morgendliche Handwerksmarkt in San Francisco bietet eine große Bandbreite an Waren und ist von Anfang Mai bis Mitte Oktober täglich von 10.00 bis 14.00 Uhr geöffnet.

Darüber hinaus gibt es viele kleinere Straßenmärkte, die alle die gleiche, hohe Qualität bieten wie die anderen Märkte der Insel. Der Hafenmarkt von La Savina ist im Sommer von Anfang Juni bis Mitte September täglich geöffnet, und auf der Promenade von Es Pujols hat der Straßenmarkt von Mai bis Mitte Oktober von Sonnenaufgang bis Mitternacht geöffnet.

Bitte überprüft die aktuellen Zeiten hier.

Wassersport

Auf Formentera kann man viele verschiedene Wassersportarten betreiben – kein Wunder bei der wunderschönen Natur der Insel. Wählt zwischen Windsurfen, Stand Up Paddle, Gleitschirmfliegen und Jet-Ski, oder entdeckt mit einem Seabob das Leben unter der Wasseroberfläche. Es gibt viele großartige Kajak-Routen für alle Ansprüche und Fähigkeiten.

Dank des klaren Wassers und der warmen Meerestemperaturen, eignet sich Formentera ideal zum Schnorcheln. Vom Strand aus könnt ihr losschwimmen und die Schätze der Unterwasserwelt bewundern. Die Wasserbedingungen sind auch optimal fürs Tauchen, und man kann hier vom Anfänger-Schnupperkurs bis hin zu Tauchstunden mit PADI-Tauchlehrern alles machen.

Stationen, die Wassersport anbieten, findet ihr in La Savina, Es Pujols und Playa Illetes. Direkt am Strand von Es Pujols gibt es die großartige Wassersportschule Wet4fun, die Kurse und Vermietung für Segeln, Kajaks und SUP anbietet. Außerdem bietet die Schule auch tolle Ausflüge an, bei der man die wunderschöne Küste Formenteras vom Wasser aus erleben kann.

Wander- und Radwege

Mit über 100 Kilometern Länge sind die 32 Naturpfade, die kreuz und quer über die Insel verlaufen, der perfekte Weg, um sich auf Formentera zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu bewegen und dabei die herrliche Landschaft und historische Sehenswürdigkeiten kennenzulernen. Je langsamer man unterwegs ist, desto tiefer sind die Eindrücke von der wunderschönen Natur. Ein Inselführer, in dem alle Pfade eingezeichnet und detailliert mit Schwierigkeitsgraden und Sehenswürdigkeiten beschrieben sind, ist über die offizielle Tourismus-Homepage für Formentera erhältlich.

Hier könnt ihr den Führer als PDF herunterladen.

Bitte beachtet, dass ihr nicht alle Pfade mit dem Fahrrad befahren könnt. Auf Formentera bekommt man überall Leihfahrräder, einschließlich E-Bikes und Kinderfahrräder.

Bootcharter

Ihr habt eine breite Auswahl an Booten, die man sich leihen kann. Bei einigen braucht man einen Bootsführerschein oder eine Skipper-Lizenz, bei anderen nicht. Ihr könnt ein Boot mit Skipper chartern, was die beste Möglichkeit ist, wenn ihr selbst noch nicht gesegelt oder auf einem Motorboot unterwegs gewesen seid – als erfahrene Bootsführer könnt ihr euch auch selbst ein Boot ausleihen. Dabei lernt ihr Seiten der Insel kennen, die man sonst nicht zu sehen bekommt, einschließlich kleiner Strände, die man vom Land aus kaum erreichbar sind oder beeindruckende Küstenformationen.

Sehenswürdigkeiten

Die Leuchttürme von La Mola und Cap de Barbaria

Im Süden der Insel liegt der Leuchtturm von La Mola. Auf dem Weg dorthin fährt man durch eine bäuerliche Landschaft, in der man sich in der Zeit zurückversetzt fühlt. Am Leuchtturm angekommen, erwarten euch atemberaubende Panoramablicke hoch oben von den Klippen.

Wer einen malerischen Sonnenuntergang und die Insel Es Vedrà sehen will, sollte zum Leuchtturm von Cap de Barbaria im Südwesten der Insel fahren – es ist ohnehin ein Muss, diesen Ort zu sehen! Man erreicht den Leuchtturm ausschließlich zu Fuß, mit dem Fahrrad oder Moped. Eine schmale Straße führt durch eine ausgetrocknete, fast mondhafte Landschaft hinunter. Am Leuchtturm angekommen, hat man das Gefühl, man ist weit und breit der einzige Mensch. Von dort aus sind es nur zehn Minuten zu Fuß in östlicher Richtung bis zum Verteidigungsturm Torre des Garroveret, der im 18. Jahrhundert errichtet wurde.

Museu Etnològic (Ethnologisches Museum) San Francisco

Ein kleines Museum, der Eintritt ist kostenlos, zeigt jede Menge spannender Funde und Informationen darüber, wie die Menschen auf Formentera früher lebten. Neben traditioneller Kleidung sind auch landwirtschaftliche Geräte und Gegenstände ausgestellt. Darüber hinaus erfährt man einiges über traditionelle Tätigkeiten wie die Salzgewinnung und die Fischerei.

Megalithgräber von Ca Na Costa

Zwischen Es Pujols und dem Binnensee Estany Pudent im Norden Formenteras findet man die ältesten Grabstätten der Balearen, die Megalithgräber von Ca Na Costa. Man sieht eine kreisförmige Grabkammer aus großen Steinplatten, die von gepflasterten Kreisen umgeben ist. Die Anlage wurde ca. 2000 v. Chr. errichtet. Insgesamt wurden bei den Ausgrabungen acht Körper sowie Keramikgegenstände gefunden. Nehmt nach der Ortsausfahrt Es Pujols die Straße Richtung Playa Illetes, auf dem Weg zeigt ein Schild an, wo man links abbiegen muss.

Die Salzseen Estany de Peix und Estany de Pudent

Gleich hinter La Savina sieht man den kleineren von Formenteras Salzseen, Estany de Peix. Hier befestigen die Einheimischen ihre Boote, und auf dem ruhigen Wasser man kann hervorragend Wassersport treiben.

Nicht weit davon entfernt in östlicher Richtung liegt der größere der Salzseen, Estany de Pudent – der Name stammt von dem beißenden Geruch, der durch sich zersetzende Algen entsteht. Im Sommer solltet ihr allerdings Mückenschutzmittel auftragen. Beide Seen sind beeindruckend schön und ein wunderbarer Platz, um tolle Fotos zu machen.

Die Salinen Ses Salines

Die Salinen sind Überreste der ersten wichtigen Industrie auf der Insel, der Salzproduktion – heute sind sie nicht mehr in Betrieb. Man findet sie direkt außerhalb von La Savina auf dem Weg nach Playa Illetes. Die in rosa Farbtönen gefärbten Wasserbecken bieten wirklich einen wunderschönen Anblick, zudem ist das riesige Areal Heimat zahlreicher Wildvogelarten. Zwei Interpretationszentren in San Francisco und Can Marroig nahe La Savina zeigen Wissenswertes rund um die Salinen – ideal für Naturliebhaber und Familien!