Sie sind hier

San Carlos, Ibiza

Das kleine, sehr hübsche Dorf San Carlos nördlich von Santa Eulalia ist auch heute noch Treffpunkt der Hippies und Aussteiger.

camera

San Carlos (Sant Carles auf Katalanisch) wurde in den 60er und 70er Jahren als Treffpunkt der Hippies berühmt, weil viele der damaligen Aussteiger sich in der schönen Umgebung des Ortes ansiedelten. Oft wohnten sie dabei in Kommunen in alten Bauernhäusern, den sogenannten Fincas - ohne Strom und fließendes Wasser!

Und auch heute gibt es sie noch - die wirklichen Aussteiger und Hippies, die nicht nur klamottenmäßig die Hippiemode wieder mitmachen, sondern für die es eine Lebenseinstellung ist: Leben ohne jeglichen Komfort, mit so wenig Geld - und Arbeit - wie möglich und einem engen Zusammenhalt untereinander.

Früher traf sich die Hippiegemeinde in Anitas Bar - denn dort gab es die einzige Telefonzelle der Umgebung. Auch heute noch kann man die originale Telefonzelle in der Bar besichtigen - und benutzen, denn sie ist immer noch funktionstüchtig.

Eines hat sich ebenfalls nicht geändert: alte Postfächer aus Holz bedecken in Anitas Bar eine ganze Wand, denn eine Postzustellung bis zu jedem Haus im Campo gibt es auch heutzutage nicht - kein Wunder bei den oft kilometerlangen, mit Schlaglöchern übersäten Sandpisten. Also holen viele Bewohner der Umgebung hier ihre Post ab - und nutzen die Gelegenheit gleich zu einem Schwatz bei einem Hierbas auf Eis.

San Carlos ist über die letzten Jahre ziemlich gewachsen, aber die neuen Häuser passen sich in Stil und Charme dem traditionellen Dorfkern mit der inseltypischen weißen Wehrkirche an. Die Bewohner sind ein bunter Mix aus Ibizenkern, Spaniern und internationalen Residenten, was zum kosmopolitischen Boheme-Ambiente des Ortes beiträgt.

Es gibt eine wirklich gute Auswahl an Restaurants und viele nette Bars – allen ist die ausgesprochen freundliche Atmosphäre gemeinsam, hier kommt man schnell ins Gespräch. In den umliegenden Geschäften lässt es sich nett bummeln, hier findet man schöne Mitbringsel zu vernünftigen Preisen.

Die neue Hippiegeneration trifft sich heutzutage auch im Las Dalias ca. 1 km vor San Carlos (aus Santa Eulalia kommend). Hier findet auch einer der ursprünglichsten aller Hippiemärkte statt. Jeden Samstag bauen die Verkäufer ihre Stände auf den diversen, dicht von Efeu bewachsenen Terrassen und Höfen auf - das ganze Jahr hindurch! Im Sommer gibt es den Markt auch an verschiedenen Abenden als Night Market.

Mittlerweile ist das Las Dalias auf der Insel aber nicht mehr nur wegen des Hippiemarktes bekannt. An mehreren Abenden die Woche finden hier Events und Partys statt. Und im Winter trifft sich die Insel hier zum Weihnachtsmarkt - da gibt es sogar Glühwein! Das Restaurant des Las Dalias hat einen urigen Innenraum im Souterrain, mit weißen Gipswänden, an denen alte landwirtschaftliche Geräte hängen, und eine romantische Gartenterrasse - und oben auf dem Dach gibt es eine Rooftop Bar!

Das Patronatsfest von San Carlos steigt in den Wochen rund um den 4. November, dem Tag des Namenspatrons.

San Carlos ist auch der Ausgangspunkt zu den vielen schönen Stränden der Nordostküste der Insel wie zum Beispiel Cala Leña, Cala Nova, Aguas Blancas und Cala San Vicente.

Video


Passende Seiten